Zum Inhalt springen

Taschenkalender des nationalen Widerstandes 2023

1.680,00 EUR

Kategorie:

Erweiterter Umfang: Jetzt 272 Seiten!

Der bekannte patriotische Jahrweiser erinnert wieder an epochale historische Ereignisse und Persönlichkeiten, die Geschichte schrieben:

Jetzt vorbestellen: Taschenkalender des nationalen Widerstandes 2023

Schon dies ist ein kleines Jubiläum: Bereits zum 20. Male erscheint nun unser beliebter Begleiter durch das nationale Jahr. In bewährter Aufmachung werden anlässlich sich rundender Jahrestage bedeutende Ereignisse und Geburts- bzw. Todestage von Persönlichkeiten aus Politik, Kultur, Wissenschaft und Geschichte chronologisiert und näher erläutert.

Wir leben in einer Zeit der Umbrüche, Krisen und einer vorrevolutionären Stimmung, in der sich Parallelen zu unserer bewegten deutschen und europäischen Geschichte geradezu aufdrängen. In Erinnerung an die Ruhrkämpfe des Jahres 1923 haben wir für den Taschenkalender des nationalen Widerstandes 2023 dieses Motto gewählt:

 

»Sei was Du willst
auf der Welt,
aber was Du bist,
das habe den Mut
ganz zu sein!«

Albert Leo Schlageter † 26. Mai 1923

22 redaktionelle Beiträge (inklusive Geleitwort), 272 Seiten, viele Abb. und Graphiken, detailliert und reich bebildertes Kalendarium, Druck auf 130g/qm Bilderdruckpapier, Klebebindung, veredelter Umschlag, Format: DIN A6, ISBN: 978-3-935102-54-4, Lieferbar ab Mitte Oktober 2022

Inhalt

  • Geleitwort des DS-Chefredakteurs: »Der Blick in die Geschichte gleicht immer mehr dem Blick in unsere Zukunft!«
  • 11. Januar 1923: 100 Jahre Ruhrkampf
  • Ernst Nolte (* 11. Januar 1923) – Gebannt von den Schlüsselfragen des 20. Jahrhunderts
  • Der Historiker Niall Ferguson vor 25 Jahren: Der falsche Krieg des Empires gegen das Reich
  • Bertolt Brecht (* 10. Februar 1898) – Der unerbittliche Agitator
  • 18. März 1848: Auftakt zum Revolutionsjahr
  • Blut für Öl: 20 Jahre Irakkrieg
  • Vor 50 Jahren verstarb Pablo Picasso († 8. April 1973):
    Sadist, Egoist und Genie
  • 9. Mai 1873 – Beginn der Gründerkrise vor 150 Jahren: Erst die Euphorie, dann die Pleite
  • 14. Mai 1948 – Gründung des Staates Israel: Zielstrebige Landnahme
  • Ludwig Tieck (*31. Mai 1773): Der Schöpfer des deutschen Kunstmärchens
  • 17. Juni 1953 – Volksaufstand gegen das SED-Regime: Arbeiter gegen Kommunisten
  • 17. Juli 1823 – Zweihundert Jahre Monroe-Doktrin: Machtanspruch des Welthegemons
  • Vor 125 Jahren verstarb Otto von Bismarck († 30. Juli 1898): Titan der deutschen Geschichte
  • Zum 125. Todestag von Theodor Fontane († 20. September 1898): Wanderungen, die die Seele berühren
  • September 1623: Kriegsgenie und Friedensstifter – Der Aufstieg Wallensteins beginnt
  • 15. November 1923: Das Ende der Inflation
  • Zum 90. Todestag von Paul König († 8. September 1933): Seemann und Blockadebrecher für die Menschlichkeit
  • Vor 50 Jahren: Das Buch Der Archipel Gulag von Alexander Solschenizyn wühlt die Weltöffentlichkeit auf
  • 29. Oktober 1923: Vor 100 Jahren wurde Mustafa Kemal, genannt Atatürk, Gründungsvater der Türkei
  • 9. November 1923: Kugelhagel an der Feldherrnhalle
  • Oktober 1948: Königsberg – Die letzten Deutschen werden aus dem nördlichen Ostpreußen vertrieben

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Taschenkalender des nationalen Widerstandes 2023“

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.